Armaturen und Puppenbau

rucsJeder, der einmal eine Figur für einen Stop Motion Film gebaut und animiert hat, weiß, dass der Puppenbau eines der schwierigsten Themen im Animationsfilm ist. Größe, Materialien, Füllstoffe, Komplexität, Gesichtszüge, Gelenke und so weiter – jeder dieser Bereiche will gut durchdacht sein und oft sind viele Proben notwendig, bis man eine halbwegs bewegliche und gleichzeitig resistente Figur gebaut hat. Geduld und Erfahrung sind hier durch nichts zu ersetzen. Aber es ist immer wieder hilfreich, Erfahrungsberichte anderer Animatoren zu studieren und sich auf dem professionellen Markt nach Anregungen umzuschauen.

pferd_ausschnittIm Amateurfilm werden die Skelette oft aus Draht gebaut und dann mit weichen Materialien wie Stoff und Schaum- oder Füllstoff überzogen. Es empfiehlt sich hier unbedingt mit Aluminiumdraht zu arbeiten, da er wesentlich besser in der Position zu halten ist. Aluminium ist teurer als Eisendraht, aber der Mehraufwand lohnt sich. Aluminiumdraht ist in allen Bastelgeschäften in verschiedenen Stärken zwischen 1 und 3 mm zu haben.

Die professionellen Skelette, sogenannte Armaturen, sind sehr kostspielig und kommen deshalb meist nur in größeren oder kommerziellen Produktionen zum Einsatz. Hier folgen einige Links zu Onlineshops, die Armaturen und anderen Profibedarf für Animation anbieten. Alle hier erwähnten Anbieter sind in Großbritannien ansässig:

Hier gibt es ein Kit für 50 brit. Pfund: http://www.animationtoolkit.co.uk/

Sehr vielfältiges Angebot: http://www.stopmotionshop.com/

Hat Armaturen unter 100 Pfund: http://malvern-armatures.co.uk/